Praktikum

Seiteninhalt

Erfahrungen im Ausland sammeln

Im Internationalen Studiengang Medieninformatik absolvieren Sie das Auslandspraktikum im 4. Semester. Sie wenden Ihr Wissen aus dem Studium an und bekommen einen ersten Einblick in die praktische Arbeit von Medieninformatikern und -informatikerinnen. 

Voraussetzungen für das Praktikum

Bevor Sie Ihr Praktikum beginnen, müssen Sie alle Kurse des ersten und zweiten Semesters erfolgreich abgeschlossen haben. Den Praktikumsbetrieb suchen Sie sich selbst und arbeiten mindestens 19 Wochen (Studienordnung 2011) bzw. 16 Wochen (Studienordnung 2008) im Betrieb. Das Praktikum absolvieren Sie in einem Land, in dem Sie nicht Ihre Hochschulberechtigung erworben haben. Haben Sie keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung, können Sie Ihr Praktikum in Deutschland oder einem anderen Land, außer Ihrem Heimatland, absolvieren.

Finanzierung und Versicherung

Das International Office der HTW Berlin bietet Beratungen zu Fördermöglichkeiten von Auslandspraktika. Bitte nutzen Sie frühzeitig diese Möglichkeit und informieren Sie sich über Programme und Fristen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Krankenversicherung, ob diese eine Auslandskrankenversicherung enthält. Empfehlenswert ist zudem eine Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Für das Auslandspraktikum können Sie Auslandsbafög beantragen. Siehe dazu die Hinweise hier.

Beantragung des Praktikums

Bevor Sie mit dem Praktikum beginnen, müssen Sie es beim Praktikumsbeauftragen bis zum Ende des 3. Semesters persönlich anmelden. Sie bringen hierzu folgende Unterlagen mit:

  • den ausgefüllten und von Ihnen unterschriebenen Praktikumsantrag
  • den Praktikumsvertrag mit dem Unternehmen im Original (handschriftlich unterschrieben, möglichst mit Stempel)
  • die Semesterbescheinigungen der bestandenen Kurse des  1. und 2. Semesters
  • Falls Sie Kopien für das BaföG, die Semesterticketrückerstattung oder Stipendien benötigen, fertigen Sie diese vorher selber an und lassen sie vom Praktikumsbeauftragten unterschreiben.

Bei der Praktikumsbeantragung überprüft der Praktikumsbeauftragte das Vorliegen der formalen Voraussetzungen sowie die Eignung des Praktikumsplatzes. Diese ist regelmässig dann gegeben, wenn Ihr Praktikumsplatz in einer nicht zu kleinen Firma ist (sie sollten in einem Team arbeiten) und Sie sich mit Themen beschäftigen, die einen Bezug zum Studium haben bzw. Sie das im Studium gelernte anwenden können. Wenn dies klar zu erkennen ist, ist die Beantragung eine Formsache.

Sonderfälle bei der Praktikumsbeantragung

Kein Arbeitsvertrag im Original

Sollten Sie zum Zeitpunkt der Beantragung noch kein handschriftlich unterzeichnetes Original des Arbeitsvertrags vorliegen haben, können Sie dennoch das Praktikum beantragen. Die weitere Bearbeitung erfolgt jedoch erst, wenn Sie ein handschriftlich unterzeichnetes Original des Ausbildungsvertrages nachgereicht haben.

Verschieben des Praktikums

Falls sie bis zum Ende des 3. Semesters noch keinen Praktikumsplatz gefunden haben, beantragen Sie das Praktikum schnellstmöglich. 

Wenn Sie Ihr Praktikum in ein späteres Semester verschieben möchten, schreibt die Studienordnung einen Antrag (formlos, d.h. ein einfacher Brief) beim Praktikumsbeauftragten vor. Bedenken Sie jedoch, dass dadurch die Planung und Absprache eines Bachelorarbeitsthemas, die bis zum letzten Vorlesungstag des 5. Semesters (bzw. das Semester vor Ihrer BA) abgeschlossen sein muss, schwierig bis unmöglich ist.

Ausländische Hochschulzugangsberechtigung

Wenn Sie nicht in Deutschland zur Schule gegangen sind, und Ihre Hochschulzugangsberechtigung auf einer Schule ausserhalb Deutschlands erworben haben, können Sie Ihr Praktikum in Deutschland machen. Bringen Sie bitte einfach sowohl das Original als auch eine Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung - bzw. das Original der Übersetzung nebst Kopie - zur Beantragung mit. Die Kopie verbleibt dann in unseren Akten.

Anerkennung des Praktikums/Abgabe des Praktikumsberichts und des Zertifikats

Das Praktikum wird dann anerkannt, wenn Sie

  • den Praktikumsnachweis/Certificate of Completion (s.u.) des Betriebes abgeben,
  • den Praktikumsbericht (s.u.: Inhalt und Form des Berichts) geheftet und unterschrieben vom Praktikumsbetrieb innerhalb von vier Wochen nach Praktikumsende einreichen und
  • das Seminar „Auswertung von Erfahrungen am Arbeitsplatz“ erfolgreich absolvieren.

Sowohl Zertifikat als auch Bericht müssen vom Praktikumsbetrieb handschriftlich unterschrieben und gestempelt sein. Hat der Betrieb keinen Stempel, bitten wir den Betreuer um eine zusätzliche Bestätigung per E-Mail über das Praktikum.

Daraus ergibt sich, dass der Bericht nicht über E-Mail abgegeben werden kann. Sie können ihn per Post, Hauspost der HTW oder direkt über den Briefkasten im 2. Stock gegenüber des Dekanats an den Praktikumsbeauftragten schicken.

Inhalt und Form des Berichts

Die Rahmenpraktikumsordnung enthält sehr genaue Angaben über Form und Inhalt des Berichts. Dies ist nicht verbindlich, aber eine gute Richtlinie und erleichtert uns das Lesen enorm. Dort sind 5-10 Seiten als Umfang genannt, längere Berichte bis 20 Seiten sind auch möglich.

Den Bericht bitte heften - Schnellhefter genügt, eine Heftklammer oder Büroklammer nicht. Am Besten den Praktikumsnachweis/Certificate of Completion mit einheften.

Der Bericht kann in Englisch oder Deutsch geschrieben werden.

Referenzen, weitere Informationen und Fragen

Alle formalen Dinge rund um das Praktikum sind in der Rahmenpraktikumsordnung sowie der Studienordnung, insbesondere Anlage 4a, geregelt. Die Lektüre ist lohnenswert.

Fragen

Sollten Fragen offen bleiben, sind sie entweder einfach zu beantworten und ihre Antwort auf dieser Seite zu finden, oder kompliziert, weil sie Sonderfälle betreffen und damit zu kompliziert, um sie in einer E-Mail zu beantworten.

Bitte stellen Sie Fragen daher nur persönlich an den Praktikumsbeauftragten, möglichst in der Sprechstunde.

 

 

Formulare